Pankow

U-Bahn Bezirk PankowDer Bezirk Pankow umfasst die Ortsteile, Prenzlauer Berg, Weißensee, Blankenburg, Heinersdorf, Karow, Stadtrandsiedlung Malchow, Pankow, Blankenfelde, Französisch Buchholz, Niederschönhausen, Rosenthal und Wilhelmsruh.

Dieser Bezirk besitzt eine Fläche von 103,01 Km² und eine Einwohnerzahl von 364.794.

Dieser Bezirk war schon zu DDR Zeiten sehr beliebt bei den Intellektuellen und bei der Prominenz. Hier findet man viel Grün und auch stilvolle Häuser.

Prenzlauer Berg ( http://www.prenzlauerberg-nachrichten.de/ ) ist ein Ortsteil von Pankow. Bis zum Jahre 2001war Prenzlauer Berg ein eigenständiger Bezirk.

Dieser Stadtteil besitzt Charme und auch viele Ausgehmöglichkeiten. Die dortigen Altbauten wurden fast alle saniert und somit ist die dortige Wohnlage inzwischen zu der teuersten und beliebtesten Wohnlage innerhalb Berlins geworden.

Ausgehend vom Kollwitzplatz findet man hier hippige und stylische Cafes.

An Sehenswürdigkeiten wären in diesem Stadtteil die Kastanienallee mit dem Berliner Prater, die Kultur Brauerei und der Pfefferberg.

Weiterhin gibt es den Kollwitz Kiez mit dem Kollwitz Platz, der Kollwitzstraße und dem Wasserturm, auch Dicker Herrmann genannt.

An der Rykestraße liegt die deutschlandweit größte Synagoge. Im nord-östlichem Teil des Stadtviertels befindet sich die Gethsemane Kirche, der Mauerpark und das Zeiss-Großplanetarium.

Weißensee ist auch ein Ortsteil vom Stadtbezirk Pankow. Entscheidend für den Namen war der Weiße See mit Park. Hier in Weißensee liegt die Kunsthochschule.

Weißensee besitzt vier Kirchen, die alle einen Besuch wert sind, besonders für Kirchengänger, Religions- und Architekturinteressierte. Ebenso eine Tradition ist das jährliche Blumenfest in Weißensee, welches rund um den Park Am Weißen See stattfindet.

Auch erwähnt werden muss das berühmteste Cafe Weißensees, das Milchhäuschen am Weißen See. Dieses wurde im Jahre 1911 eröffnet als Milchsammelstelle von Ammenmilch. Hier lieferten Ammen aus dem Spreewald Muttermilch ab. Damit wurden den Berliner Kindern geholfen.

Allerdings wurde das Milchhäuschen im Jahr 1967 wegen Baufälligkeit abgerissen aber wieder neu aufgebaut. Seitdem ist das Cafe ein Kult in Weißensee.

Bildquellenangabe: Oliver Blum  / pixelio.de